• Gerfried Göschl auf   
  • Letzte Meldungen

  • Newsarchiv

  • Sponsoren & Partner

  • « Save in Camp 1 (6200m) | Zur Artikelübersicht | Noch 450 Höhenmeter bis zum Gipfel! »

    Summit push tomorrow

    Geschrieben von Administrator am 7.März 2012

    Mittwoch, 07.03., 18.30 Uhr Ortszeit:

    Nisar, Cedric und Gerfried befinden sich auf 7000m Höhe. Hier haben sie bereits ihr Minizelt aufgestellt und beginnen nun Schnee zu schmelzen, um ihre Flüssigkeitsspeicher wieder halbwegs zu füllen.

    “Es ist eiskalt, wir haben schlechte Sicht, aber zum Glück nur wenig Wind”, keuchte Gerfried ins Satellitentelefon, das wieder funktioniert.
    “Wir werden um ca. 3.00 Uhr früh aufbrechen, wir hoffen den Gipfel am Nachmittag erreicht zu haben”, so Gerfried weiter.

    Sollten die Bergsteiger morgen tatsächlich ihr großes Ziel, den Gipfel des 8080m hohen Hidden Peaks erreichen, wäre ein Doppelschlag gelungen! Einerseits die Besteigung auf einer neuen, noch nie zuvor begangenen Route, auf der anderen Seite die erste Winterbesteigung des Karakorumriesen!
    Alles, alles Gute…

    Kategorie: Hidden Peak Winter (2012) |

    6 Kommentare zu Summit push tomorrow

    1. Steve schrieb am 7.März 2012 um 18:09

      Viel Erfolg…ich drücke euch die Daumen.

      Mit den besten Wünschen aus dem Berchtesgadener Land

      Steve


    2. Michaela Landl, ORTOVOX schrieb am 7.März 2012 um 20:12

      ALLES Gute!!! wir halten beide Daumen!!!
      ORTOVOX-Team Österreich


    3. Toni Wetzer schrieb am 7.März 2012 um 21:15

      Good Luck! Viel Erfolg!

      All the best from Hungary!!!


    4. die Goiserer und Hördi schrieb am 7.März 2012 um 21:31

      Wir halten ganz fest die Daumen. Ihr schafft das!!!!!!!!


    5. Mirza ali schrieb am 7.März 2012 um 23:45

      Good luck Gerfried, i am 100% you guys going to make it to the top! all the great luck and safe! prayers !


    6. Simon Aster schrieb am 8.März 2012 um 17:47

      Hallo Ihr Gipfelstürmer!
      Viel Glück und Kraft für den Gipfel.Ich bin fest überzeugt dass Ihr es schafft.
      Berg Heil Simon


    Artikel kommentieren




    Zurück nach oben